Die perfekte Präsentation

Der 5 Schritte Guide (2020)

 

Nicolas Rieger CEO Rielis Media GmbH  by Nicolas Rieger – 09.12.2019 – 9 Minuten Lesezeit  

Du bist kurz davor eine Präsentation zu halten und möchtest so schnell wie möglich alles darüber wissen?Dann ist dieser Artikel genau der Richtige für dich! Nachdem du diesen Artikel gelesen hast, wirst du ganz genau wissen, wie du deine Präsentation aufbaust, wie lange sie sein sollte und welche NOGOS du unbedingt vermeiden solltest.Um dir ein angenehmes Leseerlebnis zu garantieren, haben wir dir diesen Beitrag in verschiedene Sektionen aufgegliedert. Sprich wenn du nur über ein spezielles Thema mehr wissen möchtest, klicke einfach auf einen der Links unterhalb:

Bevor wir die einzelnen Themen besprechen, müssen wir ganz kurz festhalten was denn überhaupt eine Präsentation ist:

1. Präsentation Definition

Was ist eine Präsentation? Eine Präsentation ist eine zielgerichtete Aufbereitung von etwaigen Informationen zur Veranschaulichung von Inhalten für eine bestimmte Zielgruppe bzw. Publikum. Präsentation bedeutet die „Darstellung“ oder „Veranschaulichung“ und kann sowohl ein Produkt, eine Sache oder Person betreffen.

Nun gut. Das war einfach und verständlich. Gehen wir zum zweiten und wahrscheinlich wichtigsten Punkt.

2. Präsentation Aufbau

Egal ob du eine Präsentation für die Uni/Schule, eine Firmenpräsentation für Kollegen oder Kunden oder einen Pitch hältst. Das aller wichtigste ist, dass die Präsentation gut aufbereitet ist, gut strukturiert ist und nicht zu lange ist um ein einschlafen zu vermeiden.

via GIPHY

Der Aufbau einer Präsentation ist eigentlich sehr simpel und in 3 Schritte strukturiert.

1. Präsentation Begrüßung (Einleitung)

2. Präsentation Inhalt/Content

3. Präsentation Ende

Präsentation Einleitung

Wie bei einer guten Werbung oder einem guten Zeitungsartikel ist die Einleitung und Begrüßung der wichtigste Punkt. Wenn du nicht in den ersten 1-2 Minuten das Interesse deiner Zuseher bzw. Zuhörer erreichst, kannst du dir sicher sein, dass diese ihr Handy zücken werden und mit einem Freund auf Facebook schreiben. (Oder Tinder)

Halte deine Einleitung kurz und informativ

Machen wir das am besten gleich anhand eines Beispiels:

Ein Beispiel einer guten Einleitung:

Guten Tag und herzlichen Willkommen zu meiner Präsentation über das Thema

„Erklärvideos und wie ich meinen Umsatz mit Hilfe eines simplen Erkärvideos um 134.038€ steigern konnte.

Mein Name ist Nicolas Rieger, ich bin Digital Marketing Director der Firma Rielis Media Erklärvideos und unterrichte das Fach Online Marketing an der Universität Innsbruck.

In dieser 20-minütigen Präsentation werde ich Ihnen zeigen,
-Was ein Erkälrvideo eigentlich ist
-Welche verschiedenen Erklärvideo-Stile es gibt
-Wie viel ein durchschnittliches Erklärvideo kostet und
– Wie sie den richtigen Erklärvideo Anbieter finden

Und ganz am Schluss zeige ich Ihnen, wie auch Sie unser getestetes Konzept verwenden können um Ihren Umsatz mit Erklärvideos bis zu 88,7% zu steigern. (Egal in welcher Branche Sie arbeiten)

Natürlich werden wir dieses Konzept anhand echten Case Studies und Studien unterlegen.

Sollten Sie Fragen haben, heben Sie sich diese bitte bis zum Schluss auf, denn wir werden nach den 20 Minuten noch eine 5-10 minütige Q&A Session einlegen.

Analyser der Einleitung:

Nun gut. Jetzt haben wir eine gute Einleitung gefunden. Analysieren wir diese nun ganz genau, damit auch Sie eine passende Einleitung für Ihre Präsentation finden können.

Zuerst einmal haben wir alle Teilnehmenden begrüßt. Dies ist ein Ritual und zumindest im Westen üblich. Bevor ich mich vorgestellt habe, habe ich den Inhalt der Präsentation in einem Satz zusammengefasst um die Zuhörenden sofort zu fesseln.

Der zweite „fesselnde“ Satz war: „…wie ich meinen Umsatz mit Hilfe eines simplen Erkärvideos um 134.038€ steigern konnte.“

Angenommen in dieser Präsentation sitzen lauter Unternehmer, die noch nie etwas von einem Erklärvideo gehört haben. Alleine der Fakt, dass man seinen Umsatz um 134.038€ steigern kann, sollte die meisten Unternehmer bereits hellhörig machen.

Entweder werden Sie jetzt denken, „wow, das klingt aber spannend“ oder „so ein Schwachsinn, das höre ich mir jetzt aber an“

Sprich egal ob die Person negativ oder positiv eingestellt ist, Sie haben nun Ihre volle Aufmerksamkeit.

Erst danach stelle ich mich vor, zeige dem Publikum, dass ich ein Experte vom Fach bin und dieses Thema sogar auf der Universität unterrichte. Natürlich kann man auch andere „vertrauensaufbauende Maßnahmen“ bringen, wie z.B. „Ich bin der Geschäftsführer von XYZ“ oder ich bin der Abteilungsleiter von Über 300 Personen, usw.

Nachdem ich nun das Thema und mich persönlich vorgestellt habe, werde ich nun den Zuhörern den Aufbau meiner Präsentation erklären und auf die Zeit eingehen, die diese in Anspruch nehmen wird.

So können sich die Zuhörenden von Anfang an auf den Vortrag einstellen.

Ich habe die Präsentation absichtlich in 4 Punkte gegliedert. Gehen wir diese 4 Punkte einmal durch, da diese systematisch geordnet worden sind, um einen psychologischen Effekt zu erzielen den ich gleich verraten werde. Die 4 Punkte oberhalb waren:

-Was ein Erkälrvideo eigentlich ist

-Welche verschiedenen Erklärvideo Stile es gibt

-Wieviel ein durchschnittliches Erklärvideo kostet und wie sie den richtigen Erklärvideo Anbieter finden

-Und ganz am Schluss zeige ich Ihnen, wie auch Sie unser getestetes Konzept verwenden können um Ihren Umsatz mit Erklärvideos, um bis zu 88,7% zu steigern. (Egal in welcher Branche Sie arbeiten)

Punkt 1, ist natürlich die generelle Erkältung des Themas. Es wäre blöd gleich mit einem komplexen Thema zu starten.

Punkt 2 schließt an Punkt 1 an. Weil jetzt wissen wir einmal was ein Erkärvideo ist. Danach erkläre ich die verschiedenen Erklärvideo Stile.

Nachdem der Zuhörer nun weiß, was ein Erklärvideo ist und welche verschiedenen Arte und Stile es gibt, möchte er wahrscheinlich A, wissen, was der Spaß überhaupt kostet und B wo er gute und seriöse Anbieter findet.

Wie Sie sehen, haben wir uns den Punkt, den die Zuhörer am meisten interessieren, „wie auch die Zuseher mit einem Erkärvideo Ihren Umsatz steigern können“ bis ganz zum Schluss aufgehoben und angeteasert, damit wir im aller letzten Punkt den Zuhörer erklären wie auch sie davon profitieren können.

Weil im Endeffekt, möchte der Kunde bzw. Interessent wissen, wie ER bzw SIE profitieren kann.

Wichtig ist es , bei einem logischen Aufbau einer Präsentation dass man versucht, die nächsten Gedanken der Zuhörer abzufangen und gleich zu beantworten.

Das ist die wahre Kunst wie man eine gute Präsentation haltet.

Lassen Sie es mich kurz erklären…

Unser 4ter Punkt der Präsenationsaufgliederung war, ja:

Und ganz am Schluss zeige ich Ihnen, wie auch Sie unser getestetes Konzept verwenden können um Ihren Umsatz mit Erklärvideos bis zu 88,7% steigern. (Egal in welcher Branche Sie arbeiten)“

Welche Gedanken werden dem Zuhörer nach so einem Satz wohl kommen? Denn wie jeder Mensch, sprechen auch Zuhörer ständig mit sich selbst. Die innere Stimme hält den Vortrag für einen totalen Blödsinn, unseriös oder echt toll.

Die logischen Gedanken, die jetzt von Zuhörern nach so einem Satz wie oberhalb kommen könnten, wären:

„So ein Schwachsinn, 88,7% Umsatzsteigerung mit einem Film..“

Da dieses Argument bzw. dieser Gedanke auf den Punkt oberhalb total gerichtet ist, kontern wir diesen Gedanken, bevor der Zuhörer überhaupt Zeit hat zum Denken.

Denn der nächste Satz in unserer Präsentation lautet:

„Natürlich werden wir dieses Konzept anhand echten Case Studies und Studien unterlegen.“

Sprich wir kontern dieses Argument mit Fakten und Studien. Das einzige, was der eventuell skeptische Zuhörer (und die gibt es immer) denken wird ist, „aha, na jetzt bin ich gespannt“ und wird sich zurücklehnen.

Sollten Sie diesen Satz nicht gesagt haben, kann es sein, dass sie die ganze Präsentation durchgehend eine angespannte Stimmung haben, weil sie eventuelle „unseriös“ wirken.

Und dieses Prinzip müssen Sie unbedingt bei Präsentationen einhalten. Überlegen Sie was sie sagen, und welche Reaktionen bzw. Gedanken Ihre Worte auslösen können.

Wenn es sich um heikle Themen handelt, versuchen sie gleich im nächsten Satz die negativen Gedanken Ihrer Zuhörer abzufangen und mit einem guten Argument zu Unterlegen.

Derselben Technik bedienen sich übrigens auch Copywriter und Redakteure von Zeitungen.

Die Spielregeln und Abschlusssatz einer Einleitung

Da wir uns jetzt vorgestellt haben, den Inhalt aufgezählt haben und gesagt haben wie lange die Präsentation dauern wird, kommt es jetzt zu dem Zeitpunkt, dass wir die Spielregeln für unseren Vortrag festsetzen. Denn wenn Sie die Spielregeln von Anfang an nicht feststehen, könnte Ihre Präsentation von 20min zu 60 Minuten oder zu diversen und hitzigen Konversationen zwischen den Zuhörern führen.

Also was machen wir? Wir sagen z.B. „Fragen bitte nicht währenddessen, sondern nach der Präsentation fragen, wir haben uns zusätzlich 5-10 Minuten für eine Frage & Antwort runde genommen.“

Jetzt haben Sie alles so gut wie möglich kommuniziert und Sie sind bereit für die wirkliche Präsentation.

Präsentation Inhalt/Content

Die Einleitung ist natürlich nur die halbe Miete. Jetzt geht es darum unsere 4 Punkte (in unserem Fall) gut und ausführlich zu präsentieren.

Welche Tools und Präsentationstechniken wir dafür verwenden, erklären wir ganz ausführlich in Punkt 4. „Präsentationstechniken“

Was auf keinen Fall im Inhalt-Teil geht ist Folgendes:

Wie heißt es so schön, ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Sind wir uns einmal ehrlich, Personen wie Sie und ich sind in Wirklichkeit faul, bzw. einfach diverse Sachen gewohnt.

Wir möchten uns ein Gericht kochen -> Wir schauen uns auf YouTube ein Kochvideo an.

Wir möchten uns um die Weltgeschehnisse informieren -> Wir schauen uns die Nachrichten an.

Wir sind auf einer Website und möchten uns registrieren? -> Wir sind ein Erklärvideo gewohnt, das uns den Anmeldeprozess erklärt wie z.B das Erklärvideo unterhalb:

Und wenn du schon Text in deinen Slides haben musst, dann bitte maximal 5 bis 7 Bulletpoints und keine ganzen Monologe.

Wieviele Slides?

Eine 20-minütige Präsentation sollte also nicht mehr als 10-15 Folien haben.  Sprich deine Einleitung wird 1-2 Folien in Anspruch nehmen.

Folie 1: Vorstellung/Name/Bild/Titel

Folie 2: Präsentationsthemen aufgelistet

Folie 3 – 14: Inhalt

Folie 15: Logo, Social Media Links, Kontaktdaten

Präsentation Ende

Sprich Folie 3-14 erklärt die 4 Unterpunkte, die ich in der Einleitungsphase erwähnt habe.

Ganz am Schluss gibt es noch eine Folie wo Kontaktdaten, diverse Social Media Links, etc. angeführt sind, damit sich die Zuhörer nach der Präsentation mit mir vernetzen können (z.b via LinkedIN) oder generell meine E-Mail Adresse (Wenn ich das möchte). Wenn ich eine Präsentation vor 6000 Personen halte, ist das vielleicht keine gute Idee 🙂

Gut, dann noch kurz zu Punkt 3 und dann kommen wir auch schon zum 4ten Punkt wo es um diverse Präsentationtechniken und Tools geht!

3.Präsentation Themen

Präsentation Themen gibt es wahrscheinlich unendlich viele. Aber das meinen wir auch gar nicht damit.

Präsentationsthemen können sein:

1.Eigene Erfahrungen und Berichtserstattungen

2.Prognosen und Zukunftsvorhersagen

3.Multiple Vortragende

4.Interview/Diskussion

5.Interaktiv

6.Motivation

7.Ideologisch

8.Show/Verkauf

Sprich unter Präsentationsthemen ist der eigentliche „Präsentation-Stil“ gemeint.

Wie bereits oben aufgelistet gibt es hier verschiedenste Methoden, die alle ihre Vor- und Nachteile haben.

Aber eine Sache ist bei allen Stilen klar, Personen hören gerne Geschichten.  Schon seit der Steinzeit erzählen wir uns Geschichten und genau diese möchten ihre Zuhörer hören.

via GIPHY

Eine Geschichte gut erzählen zu können ist eine eigene Kunst. Ansonsten wären schließlich alle Schriftsteller oder Drehbuchschreiber für Filme.

Hinter dem Wort Storytelling steckt viel mehr, als einfach ein „Guter Geschichtenerzähler“ zu sein. Hinter einer guten Geschichte versteckt sich eine gut organisierte Struktur der verschiedenen, Beats, Szenen, und Akte, die die gesamte Story miteinander verbinden.

Eine Geschichte ist normaler Weise in 3 Akte aufgebaut. Wenn wir jetzt zum Beispiel eine Geschichte aus einer Detektivstory nehmen, würde in Akt 1 das Verbrechen begangen werden in Akt 2 wird der Detektiv versuchen drauf zu kommen wer das Verbrechen begangen hat und im 3. und letzten Akt, wird der Verbrecher geschnappt.

Und genau in diesen 3 Akten kannst du deine Geschichten, die in deiner Präsentation vorkommen auch strukturieren. Denn nichts ist langweiliger als einen Präsentierenden zuzuhören, der dich 2 Stunden mit Fakten und Zahlen beschießt.

Also versuche immer kleine persönliche Geschichten zum Beispiel, Erfahrungen mit Kunden bzw. Lieferanten oder Kollegen einzubauen, die deine Zuhörer eventuell auch zum Lachen bringen.

Natürlich liegt es an dir herauszufinden welche Geschichte für deine Zuhörer angemessen ist und welche nicht.

Wenn du mehr über das Thema Storytelling wissen möchtest, dann lies unbedingt DIESEN BEITRAG.

Nun gut, jetzt sind wir ein bisschen abgeschweift. Das Gute daran ist, dass dieser Punkt gleich an den nächsten sehr gut anschließt.

4. Präsentationstechniken

Storytelling ist definitiv eine Art von vielen verschiedenen Präsentationstechniken. Aber auch für eine gute Geschichte wirst du wahrscheinlich visuelle Unterstützung benötigen. Und genau darum geht es in diesem Kapitel.

Denn was ist die richtige und effektivste Präsentationstechnik bzw. Präsentationstool?

Wirst du auf Old School mit einem Overhead dastehen. (Für alle Millenials, unterhalb ein Overhead)

Einen Beamer der dir deine Power Point Präsentation projiziert?, Ein Flipchart, oder doch eine Tafel?

Sei unbesorgt, nachdem du diesen Punkt gelesen hast, wirst du ganz genau wissen welche Präsentationstechnik für dich die richtige ist.

Zuerst müssen wir einmal zwischen 2 grundlegenden Techniken unterscheiden.

Digitalen und nicht digitalen.

Unter nicht digitale und gängige Präsentationstechniken zählen z.B.

Tafeln, Flipcharts & Whitebaoards

Tafeln und Flipcharts waren und sind noch immer eine sehr effektive Methode , um dem Publikum seine Gedanken schnell näher zu bringen. Bei Flipcharts musst du allerdings darauf achten, dass wenn du vor einem großen Publikum sprichst oder deiner Zuseher weit weg sitzen, diese den Inhalt auf der Tafel eventuell nicht lesen können. Außer dein Publikum ist so groß, dass hinter oder neben dir (wie bei einem Konzert) ein zusätzlicher Screen steht der dich und das Flipchart oder die Tafel projiziert.

Die üblichen Tücken, die hier auftreten können sind z.b Stifte die nicht funktionieren oder noch schlimmer wenn die Blätter ausgehen. Also schaue, dass du zumindest diese 2 Sachen im Vorfeld überprüft hast.

Ein Flipchart oder eine Tafel kann zusätzlich zu einer Präsentation die zB via PowerPoint gehalten wird helfen oder kann auch alleine eingesetzt werden.

Speziell für interaktive Präsentationen wie z.B. Schulungen, Rollenspiele etc. eignet sich ein Flipchart wunderbar!

Unter den gängigsten digitalen Präsentationstechniken finden wir:

1. Powerpoint Präsentation

2. Videopräsentationen

3. Webinare/Videokonferenzen

PPT (Power Point)

Jeder kennt die Situation. Es ist 11:00h, wir sind bewaffnet in der linken Hand mit einem Laptop und in der anderen Hand mit Kaffee. Wir sind gerade dabei in den Meetingraum zu gehen und sehen am Pult vorne eine hektische Person die gerade versucht seinen Laptop am Beamer anzuschließen. Aber irgendwie funktioniert es nicht. Nachdem der vortragende es nach 5 Minuten endlich geschafft hat seinen Laptop mit dem Kabelwirrwarr im Meetingraum zu verbinden, wird er wahrscheinlich weitere 5 Minuten benötigen um sich mit dem WLAN zu verbinden.

Und dann, wenn wir alle schon total genervt sind, funktioniert der Beamer endlich, das Internet endlich und es öffnet sich eine Powerpoint Präsentation. Wir überfliegen kurz den Screen, schauen auf die linke Seite unten auf dem Bildschirm und müssen mit Schrecken feststellen, dass die Powerpoint Präsentation 121 Seiten hat.

Das wird ein langer Vortrag… Genervt lehnst du dich in deinen Stuhl zurück, zückst dein Handy und gehst auf LinkedIn oder Instagram. (Deine Kollegen werden wahrscheinlich dasselbe machen)

Ein toller Start für eine erfolgreiche Präsentation…

Da wir diese Situation nicht nur 1-mal erlebt haben, sondern wahrscheinlich schon 100te Male, haben wir alle mittlerweile irgendwie eine große Abneigung gegen PowerPoint Präsentationen entwickelt.

Wie viele Folien sollte eine Power Point Präsentation haben?

Wie bereits oben in Punkt 2 erwähnt, sollte eine Powerpoint Präsentation nicht länger als 20 Seiten lang sein, auf den Seiten nur die wichtigsten Punkte stehen haben und visuell dominant mit Bildern oder am besten eingebetteten Videos sein.

Profitipp: Habe ein Flipchart parat um die wichtigsten Punkte neben deiner Power Point Präsentation zu highgliten

Oberprofitipp: Solltest du begleitende Unterlagen für die Präsentation haben, wie z.b Folder, händige diese UNTER KEINEN UMSTÄNDEN im Vorfeld aus, ansonsten werden alle Personen während deiner Präsentation diesen Folder durchgehen.

2. Videopräsentationen

Egal ob du deine komplette Präsentation als Videoform haltest oder Videosegment in deine PowerPoint Präsentation einbaust, Videos sind nicht mehr zum wegzudenken.

Du hast ein kompliziertes Thema, dass du deinen Kunden präsentieren möchtest? Was glaubst du werden deine Kunden lieber tun? Sich eine 120 Seiten lange Power Point Präsentation anhören oder ein 2-minütiges Video, das alle wichtigen Inhalte auf den Punkt bringt?

Oder angenommen du bist ein Start Up und du hast einen Termin bei Investoren, die in der Regel sowieso sehr wenig Zeit haben. Und angenommen du hast einen Mitbewerber der genau dasselbe Produkt wie du hat und ebenso am selben Tag den Termin bei diesem Investor hat.

An wen glaubst du wird der Investor die 100.000€ geben? An die Person die nicht kommunizieren kann, und 120 Seiten braucht um (wenn überhaupt) sein Produkt verständlich zu erklären?

Oder an den smarten Gründer, der auf die Idee gekommen ist, seine Idee oder Produkt in einem kurzen Erklärvideo wie diesem zu verpacken?

Ich denke, dass du mir zustimmen wirst, dass 99,9% aller Personen ein Erklärvideo bevorzugen werden

Videos sind für alle da!

Und egal ob du ein Start Up Gründer bist, jede bzw. Jeder möchte kurz und schnell und am liebsten Visuell das Thema, welches ihm wichtig ist erklärt haben.

Wie viele Erklärvideos hast du dir schon auf YouTube angesehen? 

Du möchtest wissen, wie z.b dein Bundespräsident gewählt wird? -> Du schaust dir ein Erklärvideo wie diese an:

Du möchtest wissen, was Klimawandel ist? Du schaust dir ein Eklärvideo an.

Du bist Softwarebetreiber oder Webshopbetreiber und hast die große Problematik, dass die meisten deiner Kunden einfach nicht verstehen wie sie sich registrieren können. Dann stelle ihnen ein Erkärvideo zur Verfügung.

Videoerklärungen sind die Zukunft 

Speziell in einem Zeitalter wo fast jede Person daran gewöhnt ist, dass wenn er etwas nicht versteht, auf YouTube geht und nach diesem Thema sucht.

YouTube ist nicht umsonst die 2t größte Suchmaschine weltweit!

3. Webinare

Ein Webinar, egal ob in Form eines Live-Webinars oder einer Aufzeichnung, sind genauso wie Videokonferenzen die z.b über Skype abgehalten werden können eine grandiose Möglichkeit mit Kunden oder Interessenten über tausenden von Kilometern zu kommunizieren.

Die Zeiten sind schon lange vorbei, dass man sich in einen Flieger setzen muss nur weil sich dein Kunde nicht auf diesem Kontinent aufhält

Was ist ein Webinar?

Ein Webinar ist eine Präsentation, die du Online abhalten kannst über Tools wie z.B, Webinarjam.

Sprich bei einem Webinar hast du dieselben Möglichkeiten wie bei einer Präsentation um deinen Kunden ein Thema zu referieren. Webinarsoftwares haben meistens auch Tools inklusive wie z.b Whiteboards, Chatfunktionen, etc. um das Webinar so interaktiv wie möglich zu gestalten.

Die Spielregeln ändern sich allerdings bei einem Webinar kaum. Sprich schaue auch hier, dass du dein Webinar in 3 Teile aufgliedertest und dieselben stilistischen Punkte einbaust wie bei einer Power Point Präsentation.

Auch hier kannst du natürlich clever Videos einbauen. Mittlerweile gibt es auch vollautomatisierte Webinar Systeme. Sprich, du nimmst einmal dein Webinar auf und neue Kunden oder Interessenten können jeden Tag von neuen deine perfekte Präsentation anhören.

Nun gut, jetzt haben wir alle theoretischen Informationen gelernt um eine perfekte Präsentation zu erstellen, gibt es jetzt als vorletzten Punkt ein paar Präsentations Tipps.

 

5. Präsentation Tipps

(10 Tipps)

1. Verwende keine Folien mit zu viel Text. (Nur Stichpunkte)

2. Erzeuge Engagement deiner Zuhörer durch Videos

3. Solltest du unter Präsentation Angst leiden können wir dir nur einen Tipp geben. Üben, üben und noch einmal üben. Egal wie viele Fachbücher oder Artikel du über dieses Thema lernst, wenn du dich nicht aktiv vor eine Audienz stellst und übst wie du „gut redest“ wirst du es nie lernen

4. Kaufe dir Bücher oder besuche Seminare über Körpersprache, NLP und lerne wie du deinen Körper und deine Stimme so einsetzt um den optimalen Effekt zu erzielen.

5.Vermeide kontroverse Themen und subjektive Meinungen wie z.b über Sport, Religion und Politik.

6. Teile keine Kataloge bzw. Broschüren im Vorfeld aus um eine volle Konzentration aller anwesenden zu erzielen.

7. Seit 10-15 vor der Präsentation da und überprüfe ob auch die Technik funktioniert.

8. Schalte dein Mobiltelefon auf lautlos.

9. Spreche nicht zu schnell aber auch nicht zu monoton und behalte Blickkontakt mit allen und nicht nur einer Person.

10. Rede nicht um den heißen Brei. Respektiere die Zeit deiner Zuhörer.

11. Überlege dir im Vorfeld was die Spielregeln DEINES Seminars sind und kommuniziere diese auch. (Z.b keine Fragen zwischendurch)

12. Führe vor jedem Seminar bzw Präsentation die du haltest eine sogenannte Präsentation Checkliste, um auch sicher zu gehen, dass du nichts vergessen hast. Es gibt nichts schlimmeres 2 Minuten vor der Präsentation drauf zu kommen, dass du den USB Stick wo die Präsentation oben ist zuhause vergessen hast.

Abschlusswort: Nun bist du TOP vorbereitet für deine Präsentation. Und vergiss nicht, halte die Aufmerksamkeit deiner Zuhörer durch interaktive Maßnahmen wie z.b Videos oder GIFs und fadisiere sie nicht durch ewig lange Texte und technische Details.

Solltest du weitere Fragen zu diesem Artikel haben oder von einen unserer Videoexperten beraten werden möchte, schreibe uns einfach unterhalb eine Mail oder rufe uns kostenlos an!

 

Ja, ich hätte gerne ein Erklärvideo!

Kontaktiere uns

Vielleicht gefällt dir auch

Weitere Artikel

Blog

5 Gründe für ein Erklärvideo?

Erklärvideos? Wofür benötige ich denn sowas.. „Es liest doch sowieso jeder meine Website Texte“ Ist das tatsächlich so?
Wenn du mehr darüber heraus finden möchtest dann lese jetzt weiter.

Weiterlesen »

Unsere Referenzen

Wähle deinen standort aus

www.rielismedia.com