Video Marketing (2019)

Der ultimative Guide

Nicolas Rieger CEO Rielis Media GmbH by Nicolas Rieger – 05.04.2019 – 6 Minuten Lesezeit  

Endlich hast auch du es geschafft. Du bist beim Thema Video Marketing gelandet. Hierfür möchten wir dir einmal gratulieren. Du bist am besten Weg dein Marketing-Game um 122% hochzuschrauben. 

Wieso?

Ganz einfach, weil Video Marketing 2019, nicht mehr wegzudenken ist. Und das haben nun sogar die alten klassischen Werbeagenturen geschnallt, die noch bei Print und Plakaten hängen geblieben sind.

In diesem ausführlichen Guide erklären wir dir folgende Punkte bis ins kleinste Detail:

1. Video Marketing Definition

2. Storytelling im Video Marketing

3. Video Marketing Beispiele

4. Video Marketing Strategien

5. Video Marketing Trends 2019

6. Gründe für Video Marketing
 

Einen kurzen Einführungssatz bevor wir diese 6 Themen ins Detail durchgehen.

Wer sind wir?

Wir sind Rielis Media, eine Kreativagentur, spezialisiert auf Erklärvideos und TV-Spots, tätig in der Schweiz, Deutschland und in Österreich. Unsere Tätigkeiten reichen von Konzeption, Screenwriting, Design, TV-Dreh und auch das Einbuchen diverser Spots in Social Media oder direkt in TV.

Dieser Artikel wurde von unserem Team aus Cinematrographen, TV-Profis, Storytelling Profis und Online Marketing Profis, darunter 2 Lektoren aus Universitäten verfasst und ebenfalls 2 Personen die bei der größten Werbeagentur der Welt als Digital Director und Social Media Manager gearbeitet haben.

Wir sind uns sicher , dass dir dieser Artikel Mehrwert bietet. Nach diesem Artikel wirst du ein Video Marketing Profi sein und wirst einen riesen Wissensvorsprung gegenüber deinen Kollegen oder Mitbewerbern haben.

Da dieser Artikel doch etwas länger ist, bitten wir dich das Telefon auszuschalten und alle Ablenkungen zu vermeiden.

Alle Ablenkungen vermieden? Super dann starten wir glich mit Thema 1.

1. Video Marketing Definition

Folgendes sagt uns Wikipedia: Videomarketing, auch Web Video Marketing genannt, ist eine spezielle Form des Online-Marketings, um unter Einsatz von Videos im Internet PR-, Marketing- und Verkaufsbotschaften auf eigenen oder fremden Internetseiten zu präsentieren. Es ist weniger werblich als das Online Video Advertising, welches die aggressivere Form des Marketings ist.

Sprich mit Hilfe von Bewegtbild wird versucht über diverse Medien wie z.B. Social Media, TV, oder auch in Kinos, Produkte bzw. Dienstleistungen von Firmen, den Zuschauern „schmackhaft“ zu machen.

Videomarketing hat sich allerdings in den letzten 10 Jahren rasant verändert und verändert sich kontinuierlich. Kannst du dich noch an die alten TV-Spots wie diesen erinnern? (Wahrscheinlich nicht.. :P)

Mittlerweile laufen Videospots nicht nur noch im TV sondern auf diversen Social Media Plattformen die wir später im Detail durchgehen werden.

Da wir nun genauso schlau wie Wikipedia sind, möchten wir dir diverse ausgesuchte Marketing Videos zeigen und analysieren diese dann gemeinsam.

2. Storytelling im Videomarketing

Bevor wir zu Punkt 3 gehen und 3 der besten Videos der letzten 5 Jahre analysieren, müssen wir wissen, wie wir überhaupt analysieren. Wir können zwar subjektiv sagen, das hat uns gefallen, das aber nicht, aber so werden wir nicht wirklich weit kommen.

Storytelling ist eigentlich ein komplett falscher Name der sich leider etabliert hat. Der richtige Begriff hierfür ist, „Screenwriting“. Ein Screenwriter ist die Person, die die komplette Story, Film bzw. Handlung eines kompletten Filmes, TV-Sendung oder auch Werbung schreibt. Angefangen beim Dialog bis hin zu Locations. Der Screenwriter ist der Erfinder der Geschichte.

Ein Screenwriter ist nicht zu verwechseln mit einem Regisseur, auch im englischen, „Director“ genannt. Wie bereits erwähnt, der Screenwriter schreibt die Geschichte und ist speziell bei Hollywood Filmen, nicht direkt beim Set (Dreh) anwesenden.

via GIPHY

Direkt am Set sind lediglich die Schauspieler, Kameracrew, Lichtmenschen, DOPs, und natürlich der Director anwesend, der die versammelte Mannschaft orchestriert. Wie ein Dirigent sozusagen.

Da uns hier jetzt lediglich der Screenwriter interessiert, lassen wir einmal alle anderen Personen links liegen.

Screenwriting gibt es seit über 100 Jahren. Der berühmte Screenwriter Syd Field, der auch das berühmte Buch, Screenplay geschrieben hat, hat das erste Mal einen Hollywood Film so strukturiert, dass man es sozusagen als Blueprint verwenden konnte.

Syd Field hat die sogenannte 3-Akt Struktur entwickelt. Syd Field hat gesagt, dass sich jedes Skript in 3 Akte aufteilen lässt. In Akt 1, die Einführung der Protagonisten und deren Welt, in Akt 2 die Suche nach dem Schatz und in Akt 3 der erbitterte Kampf gegen den Drachen, Erzfeind der dann zu dem Schatz oder schönen Frau führt.

Diese Technik hat sich bis in die jetzige Zeit bei fast jeden TV Film, TV-Serie (Obwohl es hier meistens 5 Akte gibt) oder auch Werbung also Marketing durchgesetzt.

Eine klassische Videowerbung startet meistens auch mit der Einführung des Helden der Geschichte, danach wird im Mittelteil das Problem erklärt und im Schlussteilt das Problem aufgelöst.

Hier ein fiktives Beispiel eines WC-Reinigers (Sorry es ist uns nichts besseres spontan eingefallen)

Akt 1

Das ist Thomas, Thomas arbeitet in einer großen Firma als CEO.

Akt 2

Thomas hat allerdings ein Problem. Seine Putztruppe hat gekündigt, und das heißt, dass er seine Luxus Toilette im 123 Stock nun selber putzen muss. (Oder wahrscheinlich eher seine Sekretärin)

Dies ist zwar nur ein temporäres Problem, aber ein Problem.

Halt Stop, wir haben die Lösung, bei unserer Online Plattform www.rent-a-pco.net (Pco steht für Putz Chief Executive) findest du mit nur 3 Klicks deinen Putztrupp der innerhalb 1h in dein Büro kommt. Egal wo dein Firmensitz ist.

Akt 3

Richtig sauber oder?

Besuche uns auf www.rent-a-pco.net

Da wir nun (hoffentlich) die 3 Akt Struktur mit diesem „legendären“ Beispiel verstanden haben, können wir nun die folgenden 3 Spots analysieren.

3. Video Marketing Beispiele

Wie gerade oberhalb besprochen haben wir euch unserer Meinung die Top 3 Videos aus den letzten 5 Jahren herausgesucht und analysieren dann das Video. Bitte unbedingt das komplette Video bis zum Schluss ansehen damit wir auch das Video dann gemeinsam analysieren können.

3.1 Videobeispiel 1

Firma: Dollar Shave Club

Marketingziel: Bekanntheitsgrad steigern/Abos verkaufen

Videoform: Realfilm

Stil: Humoristisch

3.1.2Analyse: 

In Akt 1, stellt sich der Held der Geschichte vor. (Lustiger Weise ist das der wirkliche CEO von Dollar Shave club, da er früher Schauspieler war). Nachdem er sich vorgestellt hat (das passiert in den ersten 9 Sekunden) sagt er uns gleich, was die Firma macht. (Sie produziert Rasierklingen für 1$ und liefert sie zu dir nachhause)

Bei Sekunde 15-16 folgt ein kurzer Witz mit „haha-Effekt“ der die Zuseher zum Schmunzeln bringt und dazu bringt, das Video weiter zu sehen.

Und jetzt geht es auch gleich in Akt 2. Ab Sekunde 20, wird dir nun ganz genau erklärt, in welcher Qualität dieser Rasierer erstellet ist. Es wird ebenfalls gesagt, dass es sogar ein „Toddler“ also Baby verwenden kann. (Im Hintergrund sitzt ein Baby, der einem Mann seine Halbglatze rasiert.

Danach geht er gleich auf die Problematik ein, die auch die Zuseher dazu bringen das Produkt dann zu kaufen. Wie Jeder weiß sind Rasierklingen sehr teuer und Dollar Shave Club hat jetzt aber ein qualitativ hochwertiges Produkt, dass noch dazu viel billiger ist.

Die restlichen Sekunden bis zum Schluss behandeln diverse Themen, wie dass Dollar Shave Club Jobs erschafft und auch persönlich alles sehr schnell liefert. Alles wird mit sehr viel Witz und Humor gemacht. Aus Marketingtechnischer Sicht, würden wir als Profis sagen, dass dieser Akt 2 eine Spur zu lange ist. Speziell in YouTube und Snapchat zeigen. Aber der Clip hat 26 Mio Aufrufe. Also kann man da schon ein Auge zudrücken 🙂

In Akt 3 kommt es dann zur Handlungsaufforderung mit dem Slogan: Shave Time. Shave Money.

3.1.2.1Spannungsobgen:

Der Spannungsbogen dieser kurzen Geschichte ist genau richtig. Am Anfang die Einführung des Helden, danach wird das Problem erläutert und währenddessen gibt es viele Witze und „haha-momente“

Ganz am Schluss folgt noch ein lustiger Tanz mit Geldscheinen die in die Luft fliegen.

3.1.2.2 Zielgruppe

Hier kann man sich denken, dass hier die Zielgruppe eher jüngere Personen sind (Wahrscheinlich Männer) die kein besonders hohes Einkommen haben um sich teure Gilette Mach4 Klingen zu kaufen. Da das Video diverse Profanitäten enthält und am Schluss der Held mit einer Geldmaschine, Dollar-Scheine in die Luft sprüht, ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering dass sich hier 55-60 Jährige CEOs die Zigarre rauchen und Whisky trinken angesprochen fühlen sollen.

3.1.2.3 Qualität des Videos.

Die Story und das gesamte Konzept sind genial. Interessanterweise, von einer cinematographischen Perspektive, ist das Video sehr low Budget produziert. Die Belichtung ist sehr langweilig, das Colorgrading nicht wirklich existent, die Schnitte ein bisschen schlampig und die Kamera wurde nicht richtig stabilisiert.

Aber wie man sieht, muss man nicht immer einen 1 Millionen Dollar Spot erzeugen um eine gute Video Marketing Strategie zu haben. Wir wissen es nicht, aber schätzen einmal die Produktionskosten des Spots bei 10.000€ max. 15.000€

Vergleichsweise mit diesem Spot von Audi, der sich wahrscheinlich bei 500.000€ oder mehr bewegt.

3.2 Videobeispiel 2

Firma: Rielis Media

Marketingziel: Bekanntheitsgrad steigern/Neukundengewinnung

Videoform: Erklärvideo

Stil: Fröhlich/Upbeat

3.2.1 Analyse: 

Dieses Video ist unser direktes Marketingvideo. Dieses Video wurde mit Hilfe unseren besten Projektteams erstellt. Zuerst wurde gebrainstormed, danach ein Grobkonzept entwickelt, danach das Skript geschrieben (der zu sprechende Text).

Danach das Storyboard in schwarz/weiß erstellt:

storyboard rielismedia

Danach das Storyboard ausillustriert:

Rielis Media Storyboard Illustriert

Danach animiert und ganz am Schluss noch Hintergrundmusik und Soundeffekte eingefügt. Insgesamt waren hier über 7 Personen involviert. Sieh unterhalb noch einmal das finale Video:

Also wie haben wir dieses Video nun strukturiert?

Genauso wie wir es dir in diesem Beitrag erklären. In 3 Akten. In Akt 1 stellen wir zwar nicht den Helden vor, aber wir machen dich gleich auf das Problem was du vielleicht haben könntest aufmerksam. „Du möchtest ein Erklärvideo wie dieses, möchtest aber nicht tausende von Euros ausgeben (so ähnlich wie bei Dollar Shave Club)

Danach präsentieren wir uns und führen unseren Helden in die Geschichte ein. In Akt 2 wird wie bei Dollar Shave Club dir nun ganz genau erklärt, wer wir sind, wie das bei uns abläuft und wie du zu deinem Erklärvideo bei uns kommen kannst. Und das ganze sogar 30 Tage gratis testen kannst.

Im letzten Akt, Akt 3 wirst du darauf hingewiesen eine Aktion vorzunehmen und die Sprecherin sagt unseren Slogan „Rielis Media, diese Videos Will jeder“ (Auch so ähnlich wie bei Dollar Shave club, die sagen, „Shave time, shave Money“.

Jetzt könnte man fast annehmen, dass wir die Struktur von Dollar Shae Club gestohlen haben. So ist es allerdings nicht. Weil dann könnte man auch sagen, dass Dolar Shave Club die Struktur von Syd Field gestohlen hat.

Die Struktur und Aufbau eines Marketingvideos ist fast immer dieselbe. Die Kunst daran ist, es allerdings so neu und kreativ zu verpacken, dass die Zuseher etwas komplett neues sehen.

3.2.2 Warum haben wir den Videostil, Erklärvideo genommen?
Obwohl wir auch Realfilme und TV-Spots produzieren, sind Erklärvideos noch immer unser Flagschiff. Und deshalb haben wir natürlich ein Erklärvideo produziert im sogenannten, Flatdesign stil. Wenn du mehr über die verschiedenen Erklärvideo-Stile wissen möchtest, dann klicke HIER.

3.3.3 Was ist der Vorteil eines Erklärvideos zu einem Realfilm wie Dollar Shave Club?

Zum Ersten, kann man ein Erklärvideo viel besser kontrollieren. Es gibt hier keine Schauspieler, Kein Set, Keine Beleuchtung, Keinen Tonmeister, keinen Regisseur, Keinen DOP (Diretor of Photography).

Sprich wie oben erwähnt, kostet ein halbwegs dezenter Realspot auch Imagefilm genannt zwischen 10-20.000€ und ein Top Qualitativer Spot 100.000€ aufwärts.

Dieser Erklärfilm der oberhalb von uns produziert wurde macht maximal bei dieser Länge 4.000€ aus. Und das ist TV-Qualität. Zwar in Animationsstil aber TV Qualität.

Und dies ist auch der Grund weshalb so viele Firmen bei uns Anfragen für sich einen Erklärfilm produzieren zu lassen.

3.3.4 Gibt es einen Nachteil bei Erklärvideos?

Wenn du alle Nachteile von Erklärvideos wissen möchtest, haben wir hier bereits einen Super detaillierten Beitrag geschrieben. Einfach hier klicken.

Wenn wir es aber in einem Satz zusammenfügen können, wäre der Nachteil folgender:

Wenn du ein hohes Budget hast, und dir auch verdammt gute Schauspieler leisten kann, kann natürlich eine reale Person viel mehr Emotionen bewirken als eine 2D oder 3D Charakter.

Da wir allerdings, nicht wirklich ein dramatisches Produkt haben und Leute zum Weinen bringen möchten, war hier für uns (und wahrscheinlich auch für dich) ein Erklärvideo die beste Wahl.

3.3 Videobeispiel 3

Firma: Erste Bank Group

Marketingziel: Awareness/ Emotionen erwecken

Videoform: Erklärvideo in 3D Stil

Stil: Downbeat, Emotional

3.2.3 Analyse: 

Nun einmal etwas ganz anderes, oder? Ganz große Firmen, gehen Werbung oft sehr anders an. Große Konzerne fahren pro Jahr sozusagen 2-Gleisig.

1x Performance orientiert

1x Awareness orientiert.

Sprich bei Performance geht es darum, Sales zu generieren, Leads bzw. neue Kontakte von Kunden zu gewinnen, Handlungen vorzunehmen, sich wo zu registrieren etc..

Und bei Awareness geht es darum, Videokampagnen zu starten die prinzipiell Emotionen erzeugen sollen. Bis zum Ende dieses Spots, weiß man nicht einmal, dass es sich um die Erste Bank handelt. Es wird kein Girokonto vorgestellt, kein neuer Kredit etc..

Hier wird versucht eine bestimmte Emotion mit dieser Bank zu verbinden. „Liebe“.

Liebe ist eines der positivsten Gefühle und erweckt natürlich massives Vertrauen.

Keine Firma der Welt (außer vielleicht the Church of Satan) würde sich das antun eine extrem komplexe 3D Animation zu erstellen, die wahrscheinlich 100.000€ in der Produktion gekostet hat um damit am Schluss Gefühle wie Hass oder Neid zu erwecken. Mit solchen Emotionen und Gefühlen will keine Marke in Verbindung gebracht werden.

Weshalb investiert glaubst du Coca Cola im Jahr Milliarden für Werbung? Welche Emotion hast du vor Augen wenn du an Coca Cola denkst? Wahrscheinlich junge fitte Leute die im Sommer ein kühles Coca Cola trinken, dünn sind, irre gut und sportlich aussehen. Oder?

Sprich Coca Cola hat durch ihre PR Maßnahmen, sei es über Videos oder Plakaten es tatsächlich geschafft als „Design, ich bin hübsch und Gesund-Getränk“ zu branden.

Well done coke.

via GIPHY

Aber jetzt wieder zurück zu dem Thema. Den Spot Analysieren.

Storytelling und die 3 Akt Struktur vom aller feinsten. Und weißt du schon wie es strukturiert wurde? Wahrscheinlich schon, aber gehen wir es noch einmal kurz durch.

In Akt 1 wird die Welt und das Haus der Protagonisten (Der Igel) dargestellt.

In Akt 2 sieht man die Probleme der der Igel im Leben hat. Seine Stacheln. Er ist sehr depressiv dadurch und traurig. Er denkt er hat keine Freunde und ist ausgeschlossen, weil er anders ist.

In Akt 3 kommt es dann in der Filmsprache genannt zum sogenannten „Rosebud-Twist“ Sprich hier bekommt dann am Schluss der Igel von seinen Freunden ein Paket. Er öffnet es und es ist leer nur mit Styropor. Es hat den Anschein, also ob sich seine Kameraden über ihn lustig machen möchten. Und zack-bumm, gleich noch ein Twist hinterher. Das Styropor ist das eigentliche Geschenk, welches auf seine Stacheln gesteckt wird. Alle umarmen ihn.

Jetzt ist der Moment, wo wahrscheinlich sehr viele Zuseher Tränen in den Augen haben. Sprich die Emotionen sind bei den Zusehern jetzt am höchsten. Und zack jetzt kommt der Slogan und das Logo der Bank.

So verbindet man und verankert Emotionen mit einer Marke. Well done.

Conclusio der 3 Videos:

Überlege dir welchen Marketingzweck du verfolgen möchtest und baue dein Skript clever in der 3 Akt Struktur auf. Was funktioniert, funktioniert.

4. Video Marketing Strategien

Welche Video Marketing Strategien funktionieren denn überhaupt 2019? Du wirst mir sicherlich zustimmen, nachdem du bis jetzt brav durchgehalten hast diesen Artikel zu lesen, dass Video content marketing, die mit Abstand beste Möglichkeit bietet Emotionen zu erwecken, bzw. Handlungen durchzuführen.

Für eine große Firma, ist es 2019 undenkbar geworden Video Marketing auszuschließen. Egal ob:

  • Video marketing B2b
  • Online video marketing
  • Web video marketing
  • Oder Video Blog

Es gibt hier unzählige Strategien und Einsatzgebiete die wahrscheinlich dein Mitbewerber nicht verwendet.

Video Marketing und Storytelling ist eine Kunst. Nur zu wissen, was eine 3 Akt Struktur ist, hilft dir zwar, aber die kreative Idee (wie z.b oben mit den Igeln) muss dir einmal einfallen.

Deshalb kontaktieren auch Firmen – Video Marketing Agenturen wie uns, um diverse Ideen zu konzipieren und dann auch technisch umzusetzen.

Da unzählige, wahrscheinlich 100te von verschiedenen Video Marketing Strategien gibt, gehen wir mit euch die wichtigste und am besten bewährteste Strategie durch, die Dollar Shave Club, Dropbox, oder auch wir verwenden. Diese Strategie ist perfekt für b2b geeignet.

4.1 Video Sales Funnels Strategie

Kurz zu Erklärung was ein „Sales Funnel“ ist. Wie der Name schon sagt Funnel im deutschen, Trichter genannt, benötigen wir zuerst einmal diverse Interessenten die durch unseren Trichter gehen bis sie auch die gewünschte Aktion vornehmen. Bei uns z.b. registrieren, bei Dollar Shave Club Rasierklingen für 1$ zu kaufen usw..

4.1 Für einen Videosalesfunnel benötigst du folgende Dinge:

  1. Eine Landingpage
  2. Ein Video (Erklärvideo/Screencast/Realfilm)
  3. Ein Registrierungsformular
  4. Eine automatisierte E-Mail Abfolge
  5. Conversion Tracking
  6. Google Analytics
  7. Google Ads bzw. Facebook Ads (kommt darauf an woher der Traffic kommt)

Diese 7 Dinge sind essentiell um eine erfolgreiche Videokampagne zu launchen. Starten wir bei Punkt 1 anhand des Beispiels von monday.com ein Projektmanagement Tool:

Wie sieht hier der Salesfunnel aus? Zuerst generiert monday.com einmal Traffic, damit Personen überhaupt auf die Landingpage kommen. Entweder durch YouTube Werbung. Siehe unterhalb den Clip.


Durch facebook Werbung, google search anzeigen oder durch organisches finden wenn man „projektmanagement Tool „ in google eingibt.

Da dies hier speziell ein Video Marketing Tutorial bzw. Beitrag ist, können wir hier leider nicht auf jede einzelne Plattform bzw. Werbemöglichkeit eingehen.

1. Die Landingpage

Nachdem die Person also die Werbung gesehen hat (Das Video z.b) kommt nun der Interessent, auf die Landingpage (Website speziell für dieses Produkt) wo er sich ganz einfach registrieren kann.

Wenn man seine E-Mail-Adresse eintippt bei „jetzt anmelden“ kommt auch schon sofort zur Demoversio.1 Klick. Noch einfacher geht es nicht.

Die Landingpage ist sehr einfach strukturiert hat als Vertrauenssignale diverse Kunden auf der Seite.

 

2. Das Video

monday.com arbeitet in seiner Werbung mit verschiedenen Werbevideos.

1 Mal ist es ein Realfilm mit Animationselementen. 1 Mal ist es nur ein Realfilm wo eine Kunde von Ihnen ein Testimonial abgibt, und 1 mal ist es ein Screencast, mit keinen Menschen wo mit Hiilfe von Animation (Dieser Aniimationsstil heißt screencast) die Software mit einfachen Klicks erklärt wird.

3. Das Registrierungsfeld. 

Wie bereits oben erwähnt, arbeitet monday.com smarter weise mit nur einem Registrierungsfeld.

Umso mehr Felder du hast, umso höher ist die Abbruchquote, das weiß jeder alte Marketingfuchs, und monday.com anscheinend auch.

4. Email Abfolge

Nachdem du dich Registriert hast, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass du keinen Verkauf vornimmst und einfach nur einmal „probieren wolltest“. Oder vielleicht hast du dich angemeldet und dann vergessen wie die Firma überhaupt heißt.

Keine Sorge, mondady.com sorgt dafür, das du automatisch eine E-Mail Sequenz mit diversen Informationen erhaltest um eine Kundenbeziehung aufzubauen.

Eine gratis Software die du dafür verwenden kannst, ist z.B mailchimp.com

5. Conversion Tracking

Nun gut, es ist schön und gut, wenn wir nun Werbung schallten, viel Geld für ein professionelles Video ausgegeben haben und neue Besucher und Interessenten auf unsere Website bekommen.

Aber wie wisse wir, welche Zielgruppe die wir in Facebook eingestellt haben, bzw. welche Anzeigegruppe die wir in Google Search erstellt haben, bzw welches Video das wir in YouTube hochgeladen hat überhaupt funktioniert?

Sprich kann ich irgendwo vergleich, ob z.b die Besucher die von Google kommen, mehr kaufen, als die Besucher die von YouTube kommen.

Die Antwort lautet -> Ja kannst du.  Das Zauberwort heißt hier „Conversion Tracking“. Sprich du kannst ganz genau herausfinden und in Google Analytics sehen, wie alt dein Käufer war, woher er kommt, über welche Plattform er gekommen ist, aus welchem Land, sogar aus welcher Stadt, um wie viel Uhr, etc. Diese Daten sind sehr wertvoll um in kurzer Zeit herauszufinden wer denn überhaupt deine Hauptzielgruppe ist.

Wie du Conversion Tracking implementierst ist eine sehr technische Angelgenehit. Google erklärt sie HIER ziemlich gut.

Wenn du das selber machen möchtest, kann ich dir nur diesen YouTube Kanal von measurschool empfehlen, der sich nur dem Thema Conversion Tracking und Google Tag Manager (Das Tool für conversion tracking) widmet.

 

Wenn du sagst, du kennst dich nicht mit HTLM, Javascript und Programmieren aus, würde ich das deinen Programmierer geben, der sollte das innerhalb 1-2h implementiert haben.

Dies sollte dich maximal 1000€ kosten.

6. Google Analytics. 

Sobald dein Conversion Tracking aktiv ist, kannst du diese Conversions in Google Analytics ganz genau ausfiltern. (Auch deine Facebook Conversions)

Gehe hierzu einfach unter:

  1. Akquisation
  2. Quelle/Medium
  3. Kampagne
  4. Gieb den korrekten Zeitraum ein, und voila du siehst wie viele Conversions du z.b heute hattest.

7. Google Ads bzw. Facebook Ads

Um neben Google Analytics deine Kampagnen zu kontrollieren benötigst du folgende 2 Plattformen.

Für Google und YouTube benötigst du Google Ads, (Weil YouTube von Google gekauft wurde und du hier auch deine Google Kampagnen aufsetzt)

Und für Instagram und Facebook benötigst du Facebook Ads Manager (Weil Instagram von Facebook aufgekauft worden ist und du auch deine Instagram Kampagnen auf FB schaltest)
Hier kannst du nicht nur deine Kampagnen schalten, sondern auch wie in Google Analytics deine Daten auswerten und diverse Kennziffern sehen. Wir empfehlen hier allerdings immer Google Analytics zu verwenden, da hier die Optionen und Filter viel genauer sind.

Also fassen wir noch einmal in 4 Schritten eine gute, simple aber effektive Marketingstrategie zusammen:

Schritt 1 -> Bring traffic auf deine Website

Schritt 2 -> Habe eine super Landingpage die Vertrauen erweckt mit einem Erklärvideo parat, die dein Produkt/Dienstleitung in nur 1ner Minute oder kürzer erklärt

Schritt 3 -> Bringe deine Neukunden dazu, sich bei dir zu registrieren.

Schritt 4 -> Baue eine Beziehung mit sogenannten Tag-Basierten Email Marketing auf.

Hier eine gute Anleitung für E-Mail-Marketing

Solltest du hierzu noch Fragen haben, zögere nicht, uns HIER zu kontaktieren.

Gehen wir weiter zu Punkt 5/7.

5. Video Marketing Trends 2019

Was sind denn nun die Trends 2019? Benötige ich ein Erklärvideo? Eine 3D Animation? Und welcher Kanal ist der richtige für mich? Facebook, Instagram oder doch Tik Tok (gleich unterhalb mehr dazu was Tik Tok ist)..

Starten wir einmal mit dem größten Trend aus 2019:

5.1 Youtube Vidoe Marketing

Noch nie war es so einfach, Video Content auf eine Plattform zu laden und Werbung zu schalten. Wenn du damals eine Videowerbung schalten wolltest, musstest du einen hochaufwändigen Spot produzieren den du danach im TV Einbuchen musstest. Das war mindestens ein Aufwand von 50.000 – 100.000€.

Das hat sich mit YouTube geändert. Bei YouTube hast du die Möglichkeit über den Google-Ads Manager, direkt deine Videos hochzuladen und als Werbung auszuspielen.

Du kennst das sicher: Du möchtest ein Video ansehen und davor kommt eine kurze Werbung die du nach 5 Sekunden überspringen kannst.

Dieses Werbeformat nennt sich YouTube Trueview und ist super.

Denn hier zahlst du nur wenn der Zuseher entweder 30sek des Videos angesehen hat oder auf deinen Link geklickt hat der auf diene Website führt.

Was passiert, wenn nur 15 Sekunden geschaut werden und keiner auf deinen Link klickt?

Du hast es erraten. Dann ist die Werbung für dich gratis und kostet dich keinen Cent.

Sprich YouTube bietet dir als einziges Medium, sozusagen gratis Werbung an. Das hast du nicht bei Facebook, Instagram oder Snapchat.
Hier ist ein gutes Tutorial wo du über YouTube Werbung lernen kannst.

Welche Video Marketing Trends gibt es noch 2019?

5.2 Instagram Video Marketing

Da uns Social Media regelrecht überflutet wirst du nicht drum herum kommen an das berühmt berüchtigte Instagram Story Ad.

Instagram ist eine Plattform die von Facebook gekauft wurde. Und seit 2-3 Jahren gibt es das sogenannte Storyformat, wo du ein Video oder Bild hochladen kannst und dieses bis zu maximal 15sek laufen kann.

Der große Vorteil ist, dass dieses Werbeformat den kompletten Screen des Mobiltelefons einnimmt.

Sprich wenn du hier ein Video produzierst, musst du daran denken, erstens im richtigen Hochformat zu Filmen, und zweitens bedenken, dass pro Storyard es lediglich 15sek Zeit gibt. Natürlich kannst du mehrere Videos hintereinander uploaden.

Wenn du mehr über Instagram Story Advertising wissen möchtest, kann ich dir nur diesen Kurs raten:

5.3 Erklärvideos

Wie bereits oben erklärt, gibt es viele Gründe weshalb Erklärvideos im Jahr 2019 so boomen wie noch nie zuvor. Unterhalb die letzten Daten von Google Trends

Da Bewegtbild, also Videos 2019, fast über 83% des kompletten Werbespace einnehmen, kannst du dir vorstellen, dass hier Erklärvideos genau das richtige Format sind.

Warum? Sie sind billiger als aufwändige Realdrehs. Einfacher zu kontrollieren als Realdrehs (Stichwort, Outdoor Dreh schlechtes Wetter, Stichwort, Schauspieler wird krank etc..) und sie sind schneller produziert als Realfilme.

Heutzutage ist die Technik von Erklärfilmen so weit entwickelt, dass man fast gar nicht mehr den Unterschied zu realen Personen erkennt. Hier meinen wir natürlich 3D animierte Erklärvideos. Schaue dir einmal das Erkälrvideo von Apple an. Obwohl dies eigentlich nur „Zeichentrick Figuren“ sind erwecken sie starke Emotionen und koppeln positive Emotionen mit der Marke apple.

Eine weitere Unterkategorie von Erkärvideos sind sogenannte Screencasts. Diese eignen sich wunderbar für Firmen die z.b Ihren Mitarbeitern eine neue Software erklären möchten oder auch um deinen neuen potentiellen Interessenten zu zeigen, wie sie sich bei dir registrieren können bzw. Diverse Sachen downloaden können.

Erklärvideo Screencasts sind ebenso sehr gefragt bei diversen Magistraten, Ministerien, Zulassungsstellen. Anstatt mühsam bei einer Hotline anzurufen oder dir ein 22 Seiten PDF durchzulesen wie du nun Online zu deinem Führerschien oder Visa kommst, bekommst du dies innerhalb von 2 Minuten mit einem Erklärvideo in Form eines Screencasts erklärt.

Und angenommen dieser Screencast kostet dich 5.000€, wie viele tausenden wenn nicht hundertaussende von Euros und Stunden ersparst du dir hier, indem du Personalkosten sparst, Telefone, Hotlines und Emails.

5.4 Augumented Reality

Augumented Reality ist die Verschmelzung von Digital zur Realität. Snapchat oder Instagram sind hier Vorreiter im Online Video Marketing.

Mit dieser App kannst du z.b dein Gesicht in die Kamera halten und durch ausgeklügelte Technik erkennt die Software dein Gesicht, scannt dieses und verpasst dir z.b Katzenohren oder sonstige Gadgets.

Viele Brands sind ebenfalls schon auf diesen Trend aufmerksam geworden.

Beispiel einer Brillenfirma. Anstatt die Sonnenbrillen im Geschäft anzuprobieren, hast du die Möglichkeit einfach dein Gesicht zur Kamera zu halten und die Software setzt dir die Brille auf.

Dasselbe gibt es mittlerweile für Make Up oder auch von Ikea, wo du deine Kamera nimmst deine Couch aussuchst und sie in dein Zimmer stellst. So kannst du sofort sehen, ob diese optisch und von der Größe überhaupt in deine Wohnung passt.

6. 5 Gründe für Video Marketing

Da wir nun gelernt haben, was Storytelling ist, welche verschiedenen Strategien es gibt, welche Video Marketing Trends es 2019 gibt haben wir euch jetzt die 5 Gründe aufgelistet weshalb du Video Marketing exzessiv betreiben solltest.

Grund 1: Erweckt Emotionen

Grund 2: Höhere Aufmerksamkeit als ein Bild

Grund 3: Effektiver als klassische Print oder Radiowerbung

Grund 4: Steigert deinen Umsatz

Grund 5: Großer Vorteil gegenüber deinen Konkurrenz, wenn diese keine Videostrategie haben.

Abschlussworte: Ich hoffe, dass dir dieser Artikel weiterhelfen konnte. Wenn du eine Videostrategie starten möchtest, dann empfehlen wir definitiv Erklärvideos da dies noch immer die effektivste und kostengünstigste Form ist deine Message rüber zu bringen. Wenn du weitere Informationen über das Thema Video Marketing, Erklärvideos, Imagefilme benötigst können wir dir nur unseren hoch informativen Video Marketing Blog empfehlen wo du alle Informationen strukturiert findest die du benötigst um ein Videomarketing Profi zu werden.

Solltest du weitere Fragen haben oder mit einem Videoexperten von uns sprechen wollen, kontaktiere uns doch einfach unterhalb und wir werden uns innerhalb 1ner Stunde bei dir melden.

Viel Erfolg

Hole dir jetzt dein GRATIS Erklärvideo

Kontaktiere uns

Unsere Referenzen

01-tmobile-logo
03-wuerth-logo